Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie 'Enter'

Bauen mit Faktor X – Die wichtigsten Fragen und Antworten zum ressourcenschonenden Bauen und Sanieren

13.12.2019 11:42

Bauen mit Faktor X –– Die wichtigsten Fragen und Antworten zum ressourcenschonenden Bauen und Sanieren

Welche Vorteile bietet Faktor X beim Bauen?

Mit Faktor X läässt sich erkennen, wie ressourcen- und klimaschonend ein Bauvorhaben ist. Je gröößßer der Faktor, desto mehr Energie, Rohstoffe und Treibhausgase werden beim Bau eingespart. Der genaue Zahlenwert wird füür jedes Gebääude individuell berechnet. Dabei werden vor allem die füür den Rohbau verwendeten Materialien herangezogen. Weitere Parameter, wie Transportwege, Langlebigkeit und Wohnflääche, haben ebenfalls Einfluss auf den Faktor. Auf diese Weise erööffnet die Faktor X-Methode viele neue Mööglichkeiten, Energie und Ressourcen einzusparen, und leistet einen wichtigen Beitrag füür einen nachhaltigen Klimaschutz.

Was unterscheidet ein Faktor X-Haus von einem Energiesparhaus?

Im Prinzip ist ein Faktor X-Haus ein Energiesparhaus, das mööglichst ressourcenschonend errichtet wurde. Wäährend beim konventionellen Niedrigenergiehaus der Energieverbrauch wäährend der Nutzungsphase im Fokus steht, berüücksichtigt Faktor X auch den Ressourcenverbrauch eines Gebääudes davor und danach, also üüber seinen gesamten Lebenszyklus. Beim Bau eines Faktor X-Hauses geht es also nicht nur um eine effiziente Wäärmedäämmung und eine sparsame Heizung, sondern vor allem auch um die verwendeten Baumaterialien und die Architektur.

Wie viel effizienter ist ein Faktor X-Haus?

ÜÜblicherweise verbraucht ein Faktor X-Haus bei einem betrachteten Lebenszyklus von rund 50 Jahren nur etwa halb so viele Ressourcen und Energie wie ein konventionelles Gebääude. Seine Ressourceneffizienz ist also doppelt so hoch. In diesem Fall spricht man von einem Faktor 2-Haus. Es gibt aber auch Gebääude mit Faktor 4, die um das Vierfache effizienter sind. In der Praxis wird die hööhere Ressourceneffizienz zum einen durch den Einsatz von regionalen, nachwachsenden Baustoffen erreicht, zum anderen durch eine intelligent geplante Architektur, die besonders langlebig und wartungsfreundlich konstruiert ist.

Welche Materialien werden beim Bau von Faktor X-Hääusern verwendet?

Es lassen sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Baumaterialien verwenden, je nach Anforderungen an das Haus, und es gibt im Prinzip keine Einschräänkungen. Bei der Auswahl unterstüützt das online abrufbare Klima- und RessourcenschutzTool (KuRT). Die darin vorgeschlagenen Materialien sind absolut handelsüübliche Baustoffe. ÖÖkonomisch und öökologisch besonders vorteilhaft sind nachwachsende Naturbaustoffe. Dazu zäählen beispielsweise Holzbaustoffe aus regionalem Anbau, Lehmbaustoffe oder Däämmplatten aus Holzfasern, Hanf oder Zelluloseflocken (altes Zeitungspapier) als Einblasdäämmung. Massivbaustoffe aller Art köönnen auch verwendet werden, erschweren aber das Erreichen des Faktor X etwas. 

Füür welche Gebääude ist der Faktor X-Ansatz geeignet?

Der Faktor X-Ansatz wird derzeit vor allem bei Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhääusern angewendet. Grundsäätzlich lassen sich mit der Methode aber auch andere Bauvorhaben betrachten, von Gewerbeimmobilien üüber Mehrzweckbauten bis hin zur Erschließßung von Baugebieten.

Füür wen ist Faktor X besonders interessant?

Mehrere Kommunen im indeland haben Faktor X-Neubaugebiete ausgeschrieben, in denen insbesondere Ein- und Zweifamilienhääuser entstehen sollen. Interessant ist die Bauweise daher derzeit vor allem füür Baufamilien, die in der gut angeschlossenen Region zwischen Aachen und Kööln nach einem neuen Zuhause suchen und denen Klima- und Ressourcenschutz wichtig ist. Auch Bauträäger und Immobilieninvestoren sehen im Faktor X-Ansatz zunehmend Nutzeneffekte bei der Vermarktung von Eigenheimen.

Ist ein Faktor X-Haus grundsäätzlich teurer als ein normales Energiesparhaus?

Nein. Ein Faktor X-Haus benöötigt nicht mehr Baustoffe als ein normales Haus. Auch sind zum ressourceneffizienten Bauen keine ausgefallenen Materialien oder aufwäändige Spezialkonstruktionen erforderlich. Werden qualitativ hochwertige Baustoffe oder eine flexible Architektur gewäählt, sind diese in der Anschaffung zwar meist teurer, in der Instandhaltung jedoch güünstiger. ÜÜber lange Sicht sind Faktor X-Hääuser damit kosteneffizienter als herköömmliche Bauten.

Wer hat Faktor X entwickelt?

Der Faktor X-Ansatz wurde von dem Diplom-Geologen Klaus Dosch entwickelt. Der Experte füür rezykliergerechtes Bauen und Kreislaufwirtschaft ist Leiter der Faktor X-Agentur in Inden, einer Einrichtung der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH.

Wo gibt es mehr Informationen zu Faktor X?

Die Faktor X-Agentur in Inden beräät und begleitet Baufamilien, Bauträäger, Architekten und Planer, sowie Kommunen in allen Fragen des ressourcenschonenden Bauens. Grundlegende Informationen und Tipps finden sich im Bauhandbuch „„Faktor X im indeland –– Grundlagen füür Bauherren, Architekten und Planer“" , das gegen eine Schutzgebüühr von 9,90 Euro üüber die Faktor X-Agentur bezogen werden kann. Mithilfe des Klima- und RessourcenschutzTools (KuRT) der Faktor X-Agentur kann dann die Ressourceneffizienz des eigenen Bauvorhabens üüberprüüft und optimiert werden. Ansprechpartnerin bei der Faktor X-Agentur ist die Architektin Anne Albrecht, Tel. 02465 7528926, albrecht@faktor-x.info

Wird der Bau von Faktor X-Hääusern vom Staat geföördert?

Aktuell gibt es staatliche Zuschüüsse oder güünstige Kredite füür energieeffiziente Neubauten (z. B. Passivhääuser) sowie unter anderem füür die energieeffiziente Sanierung von bestehenden Wohngebääuden. Darüüber hinaus setzen erste Kommunen im indeland finanzielle Anreize füür den Bau von Faktor X-Hääusern, die mindestens doppelt so ressourceneffizient sind wie vergleichbare herköömmliche Gebääude. Weitere Informationen zur Finanzierung von Faktor X-Hääusern sind bei der Faktor X-Agentur erhäältlich.

Kontakt zur Bauberatung der Faktor X- Agentur:

Dipl.-Ing. Anne Albrecht, Architektin
Te l. 02465 7528926

albrecht@faktor-x.info

Faktor X Agentur
An der Waagmüühle 11
52459 Inden

Link zum Klima- und RessourcenschutzTools (KuRT) der Faktor X Agentur:
kurt.faktor-x.info