Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie 'Enter'

Rur-Ufer-Radweg

Drei Länder - ein Fluss - ein Radweg

Der Rur-Ufer-Radweg gehört zu den schönsten Radwanderwegen der Euregio. Etwa 35 der insgesamt 180 Kilometer liegen im indeland. Von der Rur-Quelle im belgischen Teil des Hohen Venn bis zur Mündung in die Maas im niederländischen Roermond führt er durch eine Landschaft, die reich ist an Geschichte und an Geschichten.

Auf der Fahrt durch den Kreis Düren passiert man unter anderem Nideggen, Kreuzau, Düren, Jülich und Linnich. Die Städte und Gemeinden laden zu Besichtigungen ein oder sind Ausgangspunkte für individuelle Touren. Denn auch für den Rur-Ufer-Radweg lassen sich die Bahnhöfe der Region als "Zusteigepunkte" nutzen. In Routennähe gelegen, erleichtern sie die An- und Abreise auch für längere Tagesreisen. Und wer es ganz individuell mag, der nutzt die Rurtalbahn oder die Rurseeschifffahrt, die mit zahlreichen Haltepunkten entlang des Rur-Ufer-Radwegs eine flexible Etappengestaltung möglich machen.

Internet: www.rurufer-radweg.de 
Ein Faltblatt zum Rur-Ufer-Radweg ist erhältlich bei Rureifel-Tourismus e.V.,

An der Laag 4, 52396 Heimbach
Telefon: 02446 / 80 57 90
E-Mail: info@rureifel-tourismus.de

Der Einstieg zum Rur-Ufer-Radweg kann an einem der vielen Parkplätze entlang der Rur erfolgen.