Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie 'Enter'

Digitale Exkursionen zu „Architektur der Ressourcenschonung“

ReBau lädt interessierte Fachleute zu Webinar-Reihe ein - 25.01.2021 09:39
Digitale Exkursionen zu „Architektur der Ressourcenschonung“

Webinar-Reihe: Digitale Exkursionen zu „Architektur der Ressourcenschonung“

Am 4. Februar beginnt eine digitale Exkursion zu ressourcenschonenden und klimaschonenden Gebäuden. Die dreiteilige Online-Veranstaltung widmet sich Gebäuden aus nachwachsenden, wiederverwendeten und rezyklierfähigen Materialien in Deutschland, Belgien und den Niederlanden, die als Vorbilder für eine ressourcenschonende und kreislaufgerechte Baukultur dienen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind über www. bit.ly/Registration_to_webinars möglich.

Veranstalter ist das Projekt „Regionale Ressourcenwende in der Bauwirtschaft“ (ReBAU), das die Zukunftsagentur Rheinisches Revier gemeinsam mit den Partnern Faktor X-Agentur der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH sowie der Bimolab gGmbH durchführt. Hintergrund der Webinar-Reihe ist, dass auf dem Weg vom reinen Energiesparen hin zu einer rohstoffschonenden Bauweise ist ein grundlegendes Umdenken im Sinne einer Ressourcenwende notwendig ist. Denn durch einen intelligenten Ressourceneinsatz und die Umsetzung von Prinzipien der “Circular Economy” lassen sich CO2-Emissionen, Rohstoffverbrauch und Primärenergiebedarf im Bausektor auf ein Minimum reduzieren.

Folgende Online-Exkursionen sind geplant: 

Reinventing the Region – Bauen mit lokalen, nachwachsenden Rohstoffen (auf Deutsch)
4. Februar 2021, 17.00–18.45 Uhr

Gebäude aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz zählen zu den ältesten Bauweisen und haben den Vorteil, dass sie CO2-Emissionen einsparen, ein gesundes Raumklima schaffen und durch die lokale Verfügbarkeit ihrer natürlichen Werkstoffe sich globalen Konflikten wie jenen um Erdöl entziehen.

  • The Cradle (Düsseldorf), HPP Architekten, INTERBODEN
  • Schmuttertal-Gymnasium (Diedorf), HK Architekten, Florian Nagler Architekten, Präsentation durch Informationsverein Holz e.V.
  • viatraffic controlling (Leverkusen), Banz + Riecks Architekten

 

Reinventing the Present – Urban Mining in den Niederlanden und Belgien (auf Englisch)
18. Februar 2021, 17.00 – 18.45 Uhr

In Städten sind unzählige Materialien verbaut, deren Rückgewinnung immer attraktiver wird. „Urban Mining“ bietet einen Perspektivwechsel: die gebaute Umwelt und die in ihr enthaltenen Sekundärrohstoffe werden in eine neue intelligente Nutzung zurückgeführt.

  • Superlocal (Kerkrade), Maurer United
  • Villa Welpeloo (Enschede) & Kringloop Zuid (Maastricht), Superuse Studios
  • dnA House (Asse), BLAF Architecten

 

Reinventing the Future – Design for disassembly (auf Englisch mit deutscher Übersetzung)
4. März 2021, 17.00 – 18.45 Uhr

Gebäude so zu konstruieren, dass sie nach ihrem Lebensende in einzelne Bauteile demontiert und wiederverwendet werden können und somit keine Abfälle produzieren, entspricht dem „Design for Disassembly“-Prinzip.

  • Woodcube (Hamburg), architekturagentur
  • De Gouveneur (Rotterdam), Architectuur MAKEN
  • D(emountable) (Delft), architectenbureau cepezed

 

Weitere Informationen zum ReBAU-Projekt können unter www.rebau.info abgerufen werden.

 

Kontakt
Projekt „Regionale Ressourcenwende in der Bauwirtschaft“ (ReBAU)

Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH
Christiane Kretschmer
Telefon: +49 2421 221084-118
E-Mail: c.kretschmer@kreis-dueren.de
Internet: https://rebau.info